Twinsight

Music, News, Games, Cosplay – Just sharing the interests of two German girls~

Review [Mini Album] – “Arario” von Topp Dogg

Leave a comment

Hallo ♪
Heute ein Review zu Topp Doggs’ neuem Minialbum “Arario”. Nach dem starken Debütsong “Say it” und dem dazugehörigen Mini Album habe ich mich sehr auf mehr gefreut – wie immer gilt: Liebe für Subber! ;)

http://pop1gasa.files.wordpress.com/2014/01/323676.jpg
Tracklist:

1. Arario
2. Open the Door [Musikvideo]
3. I Know
4. Eschatologist
5. Open The Door[Instrumental]

01. Arario 10/10


Das Beste zum… Anfang?! Dieses Lied vermittelt das Bad-Boy Hip-Hop Image das Topp Dogg am Anfang promotet haben. Orientalisch anmutende Melodien treffen auf elektronische Beats und Rap. Das Ergebnis ist ein sehr abwechslungsreiches Lied was vielseitig ist ohne durcheinander zu wirken. Mit diesem Song hatten sie direkt meine volle Aufmerksamkeit :)
Besonders die Instrumentalspur ist sehr auffällig und catchy. Es wirkt insgesamt weniger wie eine normale Single, sondern vielmehr wie eine Vollversion von einem Intro. Und ich liebe Intros ♪

02. Open the Door 7.5/10


Kommen wir nun zu dem Titellied des Mini Albums. Der Beginn des Liedes ist eine gute Folge auf das Intro-Lied, danach driftet es rasch in die Pop-Szene ab. Open the door ist eindeutig seichte Pop-Musik, was ich ein bisschen schade finde, da es mir persönlich einfach weniger liegt. Allerdings trägt es zu dem Stilmix bei der auf diesem Album praktiziert wird.
Mein persönliches Highlight ist wie immer Jenissis Part und der kleine Bruch am Ende bei dem das “Open the Door, Door, Door…” ein bisschen mehr Rock und Individualität ins Lied bringt. Generell ist das Lied sehr vielseitig, aber das ganze passt nicht ganz so gut zusammen wie bei Arario.
Das Musikvideo ist, wie schon das Vorherige, irgendwie seltsam gemacht. Irgendwie… Körnig? Verwischt? Aus irgendeinem Grund finde ich, dass die Jungs nicht gut zu erkennen sind. Garderoben-technisch hat der Stylist wieder gute Arbeit geleistet, wobei diesmal alles ein wenig uniformer ist und das letzte Stylingkonzept spannender war.
Insgesamt haut mich das Lied zwar nicht um, aber ein paar kleine Ausschnitte halten mich vom Skippen ab ;)

03. I know 6/10


Nun kommen wir zum ruhigsten Teil des Albums mit der Ballade “I know”. Auch hier ist alles sehr abwechslungsreich gestaltet, von dem “Areo” Hook. Generell kann ich Balladen nur schwer etwas abgewinnen, aber es ist ein Lied indem ihre Sänger-Fraktion auch einmal glänzen kann – Und das tut sie auch :)
Der Text ist nicht gerade spektakulär, die typische Geschichte von Jemandem der seine Ex nicht vergessen kann. Insgesamt ist es ok, nichts Besonderes.

04. Eschatologist 8/10


Nun folgt der Schluss des Albums – Ein Up-Beat Song.
Wieder sehr gemixt gibt dieser Song irgendwie ein Retro Party-Gefühl. Wie ein Lied von vor zehn Jahren, aber im positiven Sinne. Es ist ein sehr energetischer Song voll von catchigen Parts.
Kommen wir nun zu diesem ungewöhnlichen Titel zu sprechen – Eschatologist. Ich hoffe ich bin nicht die Einzige die “Eschatologie” nachschlagen musste, also teile ich hier mal die Definition:
Eschatologie ist ein theologischer Begriff, der die prophetische Lehre von den Hoffnungen auf Vollendung des Einzelnen (individuelle Eschatologie) beschreibt.
– Ein ungewohnt tiefgründiger Titel für ein K-Pop Lied, der im Zusamnenhang mit den Lyrics Sinn ergibt. Im Prinzip sagt es ja nur: “Lass dich gehen, lebe heute“, aber so elegant formuliert ;)
Negativ anzumerken hätte ich dagegen das viele unelegante Englisch. “Turn me up – So like a propeller”. Ja nee, ist klar. Es ist nicht zwingend falsch, aber trotzdem schmerzhaft sinnfrei… Dafür haben die Lyrics diesen interessanten Religions-Aspekt, das hebt es von üblichen Partyliedern ab.

Gesamt: 8/10
Ein sehr gelungenes Minialbum. Die Stärke liegt in der guten Balance aus verschiedenen Genres – So ist für Jeden etwas dabei.
Sehr gut gefällt mir auch die Anordnung auf dem Album, auch wenn man jetzt argumentieren könnte, dass man bei nur 4 Songs wenig falsch machen kann.
Persönlich würde ich mich freuen, wenn sie das nächste Mal wieder mehr in die Hip-Hop Richtung gehen würden.
Ich würde es gleich weiterempfehlen ♪

Minnie~ ♡

Advertisements

Author: Minnie

Hello! ♪ I'm a fashion student from Germany. My interests involve Music (videos), Asian Tv dramas, Games, and many other things. I can speak English, German and a very poor Japanese ;) Nice to meet you~ ♪

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s